top of page

Erste Hilfe bei Allergien & Unverträglichkeiten

Aktualisiert: 1. März 2023


Wenn es draußen blüht und der Frühling Einzug hält, beginnt für viele Menschen eine sehr anstrengende Zeit. Viele Menschen leiden unter Blüten-, Pollen- oder Gräserallergien. Die Augen jucken, die Nase läuft, der Kopf schmerzt und man fühlt sich erschöpft, matt & erledigt.


Die Naturheilkunde hält hier für akute Allergiesymptome wertvolle Unterstützung

bereit:

  • Crysanthementee wirkt nicht nur entzündungshemmend und kühlend, sondern lindert auch Hautprobleme.

  • Vitamin C wie auch Zink senken den Histaminspiegel und wirken bei akuten Probelen sehr effektiv!

  • Schwarzkümmelöl ist ein bewährtes Hausmittel bei Heuschnupfen, vorbeugend wie im Akutfall.

  • Zwei Esslöffeln regionaler Honig pro Tag kann helfen, den Körper gegenüber regionalen Pollen zu desensibilisieren. Nach einiger Zeit sollen die Pollen dann keine allergischen Reaktionen mehr auslösen.


Wichtig ist es neben der Aktubehandlung die Ursachen für die bestehende Allegie zu finden. Basierend auf den Erfahrungen der TCM und der Naturheilkunde haben Allergien einen großen Teil ihres Ursprungs in einer schwachen Verdauung. Deshalb ist es wichtig, die Darmgesundheit zu fördern und die Ernähung zu optimieren. Auch Stress und Schlafmangel wirken sich negativ auf die Darmgesundheit aus. Ein sehr wichtiger Ansatz ist es also, das Mikrobiom zu verbessern. Durch eine sanfte Darmsanierung und über eine Typ gerechte Ernähung kommt das Mikrobiom wieder ins Gleichgewicht und Allergien verbessern sich deutlich.


Aber auch die Psyche kann eine wesentliche Rolle bei Allergien spielen. Hier gilt es mithilfe der Psychokinesiologie mögliche Blockaden aufzudecken, damit durch diese Impulse der Körper wieder in sein Gleichgewicht findet.


Sehr oft spielen auch Toxin- und Schwermetallbelastungen eine große Rolle und beeinflussen das Allergiegeschehen. Wir sind zunehmend mehr Toxinen über unsere Ernährung, über das Wasser, das wir trinken und über die Luft ausgesetzt, aber auch über Impfungen, Medikamente oder Zahnfüllungen aus Amalgam gelangen Schwermetalle und Toxine in unseren Körper.

Kinder sind davon ebenso betroffen wie Erwachsene, nehmen sie auch während der Schwangerschaft Toxine und Schwermetalle der Mutter auf. Auch beim Stillen werden bis zu 60% der Toxine von der Mutter an das Kind über die Muttermilch weitergegeben. Für Frauen mit Kinderwunsch lohnt es sich sehr, vor Einsetzen der Schwangerschaft eine Schwermetallausleitung durchführen zu lassen.

Toxine und Schwermetalle belasten unseren gesamten Körper und zerstören das Mikrobiom.

Professionell begleitete Entgiftungen von Schwermetallen und Toxinen sollten mittlerweile ein fixer Bestandteil in der Gesundheitsprävention sein.


Grundsätzlich gilt bei der Vorbeugung von Allergien also:

  • Optimiere deine Ernährung bzw. die Ernährung deines Kindes.

  • Reduziere mögliche Allergene in deiner Ernährung: Gluten, Kuhmilch, histaminhältige Nahrungsmittel, Zucker.

  • Eine Darmsanierung verbessert dein Wohlbefinden und stärkt dein Immunsystem enorm. Du solltest deinen Darm 1x jährlich sanft sanieren.

  • Auch für Kinder ist es sehr wichtig, dass ihr Mikrobiom gesund ist. Eine sanfte Darmsanierung unterstützt ihre Gesundheit und hilft dabei, Allergien vorzubeugen.

  • Entgifte deinen Körper von Schwermetallen und Toxinen.

  • Reflektiere auch deine Gedanken und Emotionen. Auch sie haben großen Einfluss auf das Allergiegeschehen.


Nimm deine Gesundheit in deine Hände!



0 Kommentare

Comments


bottom of page