Mögliche Ursachen bei Frieren & Frösteln

Aktualisiert: Feb 16

Wenn man viel friert und fröstelt, sollte man auf jeden Fall den Hintergrund herausfinden. Aus der Sicht der TCM hängt ein übertriebenes Kältegefühl mit einer schwachen Nierenenergie zusammen. Die Niere wird dem Wasser-Element, dessen zugehörige Jahreszeit der Winter ist, zugeordnet. Sie steht auch für das Alter, aber auch für den Wachstum, die Fortpflanzung & Entwicklung. Auch auf den Kinderwunsch hat unsere Nierenenergie großen Einfluss, denn nur, wenn das "Nesterl" wirklich warm ist, kann ein Kinderwunsch auch erfüllt werden.


Wie kann man nun Wärme in den Körper bringen? Grundsätzlich hängt dies natürlich ganz davon ab, was jetzt tatsächlich die Ursache für dein Frösteln und dein Kältegefühl ist. Dennoch gibt es ein paar Anhaltspunkte, die du einfach umsetzen kannst:


* Stärke deine Mitte, dein Milz Qi, in dem du 3 warme Mahlzeiten zu dir nimmst und vor allem mit einem warmen Frühstück in den Tag startest. * Vermeide Kuhmilchprodukte, denn die wirken kühlend auf deinen Körper. * Auch Tiefkühl- & Mikrowellenkost, Zucker & zu viel Rohkost kühlen deinen Körper. * Verwöhne dich mit warmen Suppen, wärmenden Gewürzen, Gedämpften oder Gebratenem aus dem Ofen. * Der Vitalpilz Pleurotus kann dir, wenn du eine schwache Mitte hast - und das haben vor allem sehr viele Frauen - eine große Unterstützung sein. * Der Vitalpilz Cordyceps regt deine Nierenenergie an und kann schnell Wärme in deinen Körper bringen! * Auch Ingwer hat eine stark wärmende Wirkung und regt noch dazu deine Verdauung an. * Aber auch Magnesiummangel kann zu Kältegefühl führen. Krämpfe, Taubheitsgefühl in Händen & Füßen oder eben auch kalte Füße sind weitere Kennzeichen eines Magnesiummangels. (Am besten füllst du deine Magnesiumdepots mit Magnesiumbädern auf. Du findest eine genaue Anleitung dazu auf meinem Blog!) * Eine bestehende Schilddrüsenunterfunktion lässt dich auch schnell frieren. Indem du gleich nach dem Aufwachen & vor dem Aufstehen deine Körpertemperatur misst, kannst du feststellen, ob eine Schilddrüsenunterfunktion ein Auslöser für dein Kälteempfinden sein könnte. Die optimale Körpertemperatur liegt zwischen 36,4 und 36,8. Auch die Neigung zu Verstopfung & Übergewicht kann ein Indiz für eine Schilddrüsenunterfunktion sein.


Was auch immer die Ursache für dein erhöhtes Kälteempfinden ist

, du solltest auf jeden Fall die Ursache dafür heraus finden & wieder für mehr Wärme in deinem Leben sorgen! 🙂

54 Ansichten

Gesundheitspraxis für

Holistische Kinesiologie & TCM Ernährung

Therapie- & Beratungzentrum Cardeapolis

Cumberlandstraße 6, 4810 Gmunden

info@gabrielarossini.at  |  Tel: +43 677 63091016

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon