Tipps für die ersten Schwangerschaftsmonate

Gerade am Beginn einer Schwangerschaft leiden viele Mamas unter Müdigkeit, morgendlicher Übelkeit, Stimmungsschwankungen, Schwindel und auch Blutungen können auftreten. Auf jeden Fall solltest du alle diese Anzeichen immer von deinem Arzt abklären lassen.

Die TCM hält aber einige Hilfsmittel für uns bereit und diese möchte ich dir heute verraten.


Grundsätzlich gilt für dich als werdende Mama, dass du

* deine Mitte stärkst

* dein Blut aufbaust

* du ausreichend Lebensmittel mit Folsäure und Eiweiß zu dir nimmst

* ausreichen trinkst, vor allem Wasser ohne Kohlensäure & am besten warm

* für ausreichend Ruhe & Entspannung sorgst

* Ängste & Sorgen ausdrückst und versuchst, loszulassen


Mit diesen 5 Tipps liegst du auf jeden Fall richtig & kannst gewissen Zwickzwacks der Schwangerschaft entgegen wirken!


Heute möchte ich dir verraten, wie du am besten DEINE MITTE im ersten Trimester und in den darauffolgenden Monaten stärkst.


Verwöhne dich in dieser Zeit mit 3 warmen Mahlzeiten, also auch dein Frühstück sollte warm sein. Baue Lebensmittel wie Hirse, Süßreis, Polenta, Buchweizen & Quinoa in deinen Ernährungsplan ein. Gemüsesorten wie Karotten, Süßkartoffeln, Lauch, Fenchel, Kürbis, Fisolen und Frühlingszwiebeln eignen sich optimal, in dieser besonderen Zeit deine Mitte zu stärken. Auch Hülsenfrüchte wie Erbsen, Linsen, Bohnen & Kichererbsen sollten nicht auf deinem Speiseplan fehlen. Kraftbrühen aus Huhn oder Rind bauen wunderbar dein Blut auf, stärken deine Mitte und versorgen dich mit ausreichend Nährstoffen.


Bereite dir Kompotte aus Äpfel, Birnen, Marillen, Pfirsichen, Zwetschken oder Kirschen zu und trinke auch den Saft der Kompotte, welche wunderbar dein Yin aufbauen. Bei Süßgusto solltest du statt zu Schokolade zu Datteln, Feigen, Rosinen oder Marillen/Aprikosen greifen. Auch Mandeln, Walnüsse, Sesam, Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne sind eine sinnvolle Nascherei für zwischendurch. Zum Süßen eignen sich gut Honig, Agavendicksaft, Malz, Ahornsirup oder Vollrohrzucker.

Mit Gewürzen solltest du immer sorgsam umgehen und sie nicht in zu großen Mengen verwenden. Geeignet sind Vanille, Kardamom, Zimt, frischer Ingwer, Muskatnuss, Oregano, Thymian, Rosmarin aber auch frische Kräuter wie Petersilie.


Vermeiden solltest du kalte Speisen & Getränke, Tiefgefrorenes, thermisch kühlende Lebensmittel & Getränke wie Grüntee, Säfte aus Südfrüchten, Mineralwasser, entschlackende Kräutertees, Tomaten, Gurken, Südfrüchte, Sojamilch & Kuhmilchprodukte. Auch schwer Verdauliches solltest du vermeiden und Schweinefleisch, Wurst, fette Speisen & Frittiertes stark reduzieren. Rohkost solltest du bis spätestens 14 Uhr nachmittags zu dir nehmen & auch da nur in geringen Mengen. Weißen Zucker & alles, worin er enthalten ist schwächt unsere Verdauung und sollte deshalb auch eher vermieden werden. Salz wie scharf-heiße Gewürze nur in geringen Mengen verwenden. Auf Fertiggerichte und Mikrowellenkost solltest du ebenso zur Gänze verzichten.


Ganz wichtig ist, dass du nicht zu viel grübelst, und wenn du Ängste hast, wieder ins Vertrauen findest. Denn das schwächt unsere Mitte ganz besonders. Auch Stress und Überforderung setzen ihr sehr zu. Vielleicht kannst du mit jemanden deines Vertrauens ehrlich darüber sprechen, wenn dich Sorgen oder Ängste plagen. Mit einem angenehmen Rosenöl kannst du hier deinen Geist & deine Seele unterstützen. Auch Lavendel hat beruhigende Auswirkungen auf dein Gemüt. Beide Aromaöle sind unbedenklich in der Schwangerschaft & wunderbare Begleiter bei Ängsten & Sorgen. Du kannst deine Öle sanft in deine Fußsohlen einmassieren, sie auf dein Handgelenk auftragen oder in einer Duftlampe im Raum verteilen.


TIPP: In meinem virtuellen Klangraum findest du ab nächster Woche Klangmeditationen, die dir helfen, deine Ängste loszulassen, dich und dein Baby zu stärken & wieder ins Vertrauen zu kommen.


Im morgigen Beitrag erfährst du wie du Blutmangel mit Unterstützung der TCM vorbeugen kannst. Typische Symptome für einen Blutmangel sind Müdigkeit, Erschöpfung, ein blasses Gesicht und blasse Lippen, trockene Haut & Haare, brüchige Fingernägel, Schreckhaftigkeit, Kribbeln oder Einschlafen von Gliedmaßen, Lichtempfindlichkeit der Augen, Nachtblindheit und große Sensibilität bzw.Verletzlichkeit.


Und alles was DIR tut gut, tut auch deinem BABY gut!




12 Ansichten

Gesundheitspraxis für

Holistische Kinesiologie & TCM Ernährung

Therapie- & Beratungzentrum Cardeapolis

Cumberlandstraße 6, 4810 Gmunden

info@gabrielarossini.at  |  Tel: +43 677 63091016

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon